Schuldenfallen – die jungen Schuldner

Es gibt immer mehr junge Menschen, die ver- oder überschuldet sind. Die moderne Kommunikations-Technik ist der Beginn so einer Verschuldung.

Es beginnt mit überteuerten Handyverträge, Einkäufe im Internet auf Rechnung und Ratenzahlungen. Oft werden diese Gefahren unterschätzt und plötzlich ist man Pleite.

Überall lauern Verlockungen und irgendwann häufen sich unbezahlte Rechnungen und Mahnungen. Mit wenigen hundert Euro beginnt es und bald ist man in der Schulden-Abwärtsspirale gefangen. Der Start ins Berufsleben kann dadurch überschattet werden.

Gerade junge Leute sollten den Gang zur Schuldenberatung nicht scheuen, denn Überschuldung kann ein ganzes Leben verbauen, wenn sie nicht geregelt wird. Es gibt rund 1250 Beratungsstellen in Deutschland, die nahezu alle überlastet sind. Die Wartezeiten können einige Monate dauern und es bleibt genug Zeit, die ganzen Unterlagen zu ordnen. Jede Schuldenregulierung die damit wirbt keine Wartezeiten zu haben, ist nicht sonderlich seriös. Mit Sicherheit verlangen diese Gebühren für ihre Leistungen. Anstatt zu helfen, treiben sie nur weiter in die Verschuldung.

Seriöse Schuldenberatungsstellen gibt es bei großen Wohlfahrtsverbänden, Sozialämtern, Gemeinden, Verbraucherberatungsstellen, Städten und Landkreise.


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Author: Annette Ulpins