Kreditvermittler – die Spreu vom Weizen trennen

Kreditinteressenten mit guter Bonität haben es heute sehr leicht, ein wirklich gutes Angebot zu finden. Sie nehmen die Dienste eines Vermittlers in Anspruch, ohne ihn bezahlen zu müssen. Provision fließt von den Banken. Wer dagegen aus Sicht der Kreditgeber kein gern gesehener Kunde ist, zahlt für die Vermittlungsleistung selbst. Grundsätzlich ist das fair. Leider tummeln sich im Kreditsektor aber viele schwarze Schafe. Sie gilt es zu erkennen und zu meiden.

Probleme mit der Schufa

Wichtigste Grundlage der Bonitätsprüfung ist für deutsche Geldinstitute die Datensammlung der Schufa, deren Holdinggesellschaft übrigens im Mehrheitseigentum der Banken und Sparkassen steht. Ein Kredit ohne Schufa ist im deutschen Bankensystem schon allein deshalb nicht möglich. Eine Kreditwürdigkeitsprüfung ist zudem gesetzlich vorgeschrieben. Es gibt durchaus einige sinnvolle Möglichkeiten Schufa-freier Darlehen, solche Kredite bringen jedoch grundsätzlich höhere Kosten mit sich. Bei Bonitätsproblemen ist ein Kredit trotz Schufa in aller Regel einfacher und preisgünstiger zu erhalten als ein Darlehen ohne Schufa. Reicht die eigene persönliche Bonität nicht aus, kann die Kreditwürdigkeit anderer Personen helfen, zum Beispiel ein Kredit mit Bürgschaft der Eltern in der Ausbildung oder im Studium. Auch eine Sicherung mit Sachwerten ist üblich, zum Beispiel durch Sicherungsübereignung eines finanzierten Pkw.

Honorar nur bei Erfolg

Die wohl bekanntesten Kreditvermittler sind Online-Vergleichsportale wie Check24, Verivox oder 9Brands. Ihre Nutzung ist für Darlehensnehmer kostenlos. Aber ohne unbefristeten Arbeitsvertrag stehen die Chancen dort schlecht. Wenn Sie selbst einen professionellen Vermittler beauftragen, achten Sie bei der Vertragsgestaltung unbedingt darauf, Kosten nur nach erfolgreicher Vermittlung zahlen zu müssen. Das Kleingedruckte ist oft bewusst irreführend. Heißt es dort, ohne Vermittlungserfolg fallen bis auf Kostenerstattung keine Provisionen an, bedeutet das eben, dass Sie doch zahlen müssen, und zwar ohne dass Sie vorher die Höhe der anfallenden Kosten kennen. Allzu gut klingende Werbebotschaften haben ein Problem: Sie sind meist nicht wahr. Verzichten Sie deshalb auf das Anfordern einer wertlosen Kreditkarte gegen Nachnahme, rufen Sie keine teuren Hotlines an und zahlen sie auch nicht für Vertreterbesuche. Seriöse Kreditvermittler zeigen Ihnen realistische Möglichkeiten auf und rechnen nur bei Erfolg eine Provision oder ein Honorar ab.


 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Author: Annette Ulpins