Skip to main content

Auto-Luftentfeuchter-Kissen selbst gemacht

Gegen beschlagene Autoscheiben – preiswert und genial!

Welcher Autofahrer kennt es nicht, die von innen beschlagenen Scheiben. Man kann am Morgen seine Scheiben immer wieder mit einem Tuch abwischen, aber meist beschlagen sie dann doch gleich wieder. Es gibt zwar Sprays, mit denen man am Abend die Scheiben innen einsprühen kann, aber entweder vergisst man es, oder sie sind einfach zu teuer.

Letztes Jahr habe ich mir einen Entfeuchter geleistet und sieht auch noch nett aus. Es ist eine ca. 30 cm große Filz-Katze und mit einem angeblich saugfähigen Granulat gefüllt. Etwa 2 Winter soll dieses Granulat halten. Das goldige Teilchen habe ich für 17 Euro bei eBay gefunden und letzten Winter hat es seinen Dienst erfüllt, aber jetzt scheint das Granulat verbraucht zu sein. Auch ein Antrocknen im Backofen, hat nicht mehr so ganz den richtigen Effekt erzielt.

 

Es muss ja nicht gleich eine Katze sein, denn es gibt auch noch die einfachere Ausgabe so eines Luftentfeuchters.

Diesen einfachen „Sack“ gibt es bei eBay von 7-11 Euro. So und jetzt kommt’s… So einen Luftenfeuchter kann man selbst machen und ich habe es getestet. Der funktioniert besser als der Katzen-Sack. Nehmen sie eine ganz normale Jute-Tasche, wie man sie auch in Supermärkten bekommt. Füllen Sie etwa 1 Kilo grobes Katzenstreu (kein Feinsand) in die Tasche und verknoten sie diese mit den Henkeln. Voilà, fertig ist der Luftentfeuchter. Abends einfach auf das Armaturenbrett legen und die Scheiben beschlagen nicht.

Wäre so ein Luftentfeuchter-Kissen nicht auch ein geniales Weihnachtsgeschenk? Es ist preiswert und sinnvoll. Die Freude über so ein Geschenk ist garantiert. Allerdings sollten Sie nicht unbedingt diesen verknoteten Jute-Sack dazu nehmen und ich bin sicher, dass Sie mit etwas Geschick und Filz selbst so ein Granulat-Kissen basteln können. Eventuell wirkt ja der der Katzen-Entfeuchter inspirierend und einfach scheint es auch zu sein.

Hier noch einige Anregungen:


https://pixabay.com/static/uploads/photo/2015/02/25/13/56/the-lizard-648860__180.jpg


https://pixabay.com/static/uploads/photo/2015/02/05/17/31/heart-625191__180.jpg


https://www.amazon.de/Weihnachts-Geschenkbeutel-Geschenk-Verpackung-Weihnachtsgeschenk/dp/B00ORL1SZO


https://ecx.images-amazon.com/images/I/51%2BsUO7L9qL._AC_UL320_SR270,320_.jpg




Weitere Spartipps im Haushalt

Photo H.J. © Annette Ulpins


sparen im haushalt

Angenehm riechende Katzenstreu

Um üble Gerüche von Katzenstreu oder die Badezimmerluft aufzufrischen, braucht man kein Aerosolspray oder teure Teile zum Aufstellen. Man zerschnedet einfach ein paar Zitronen, legt sie mit der Schnittstelle nach oben auf einem Tellerchen in das Zimmer, und schon riecht es dort herrlich zitronenfrisch.

Einfallsreiches Geschenkpapier

Wenn Sie Ihre Zeitschriften „ausgelesen“ haben, müssen Sie diese noch lange nicht wegwerfen, denn Sie können sie noch wunderbar zum Einpacken von Geschenken verwenden. Blätten Sie bei der nächsten Einladung zu einer Geburtstagsfeier doch mal eine Zeitschrift durch und suchen Sie sich eine Anzeige oder eine hübsche Abbildung, die zu Ihrem Geschenk passt. Falls Sie einen verschenken, würde z. B. eine Parfümanzeige ein originelles, preiswertes und passendes Papier abgeben. Ihr Geschenk wird auf jeden Fall wesentlich besser ankommen, als das teuerste und langweiligste Geschenkpapier.



Zahnbürsten sind Allzweckbürsten

Alte Zahnbürsten gehören nicht in den Müll: Mit ihnen lassen sich die unterschiedlichsten Gegenstände sowie kleine und schwer zu erreichende Flächen oder Spalten reinigen. Man kann sie verwenden um künstliche Blumen, Modeschmuck, Kämme, Stangen für Duschvorhänge und Spalten zwischen Kacheln und Wasserhähnen sauber zu halten. Auch um das Innere der Waschmittellade von Waschmaschinen zu reinigen, sind Zahnbürsten hervorragend geeignet. Zahnbürsten lassen sich auch für die Reinigung von Tastaturen, Schneiderädern von Dosenöffnern und kleinen Flächen an Herden verwenden. Auch die Nähte von Schuhen am Übergang zur Sohle lassen sich säubern.

Sparen im Haushalt

Autobeulen preiswert beseitigen
Bevor Sie viel Geld für die Entfernung einer winzigen Beule an Ihrem Auto bezahlen, versuchen Sie es erst einmal selbst – und zwar mit einer simplen Saugglocke. Befeuchten Sie die Ränder der Glocke mit Wasser und setzen Sie diese über der Beule an. Dann lassen Sie durch Druck die Luft entweichen und ziehen anschließend kräftig an dem Stiel. Wenn es nicht auf Anhieb funktioniert, wieder holen Sie den Vorgang ein paar Mal. Bleibt die Beule hartnäckig, können Sie immer noch in die Werkstatt gehen.

Lidschatten: Verrühren Sie ein wenig Lebensmittelfarbe mit Vaseline und tragen Sie die Mischung mit dem Finger oder einem Kosmetiktuch dünn auf das Lid auf. Diese Methode eignet sich nicht nur zur Herstellung von Lidschatten, sondern auch für Rouge und Lippenstift.

Vaseline ist auch ein genialer Augen Make-up Enferner.

Preiswerte Schnellhefter
Fädelt man Beutelverschlüsse durch gelochtes Papier, gehen keine Seiten mehr verloren und man besitzt eine preiswerte Alternative zu Schnellheftern.

Lätzchenersatz
Sind gerade alle Lätzchen in der Wäsche? Dann legen Sie Ihrem Sprössling stattdessen ein Geschirrtuch um und befestigen Sie es mit Wäscheklammern – das funktioniert genauso. Außerdem kann man sich auf diese Weise Geld für teure Lätzchen sparen.

Staubsauger-Deo selbst gemacht
Tränken Sie einen Wattebausch großzügig mit Ihrem Lieblingsduft und stecken ihn in den Staubsaugerbeutel.Auf diese Weise wird sich der Duft bei jedem Staubsaugen ausbreiten.

Selbst gemachte Trocknertücher
Trocknertücher sind bequem in der Handhabung, aber im Vergleich zu flüssigem Weichspüler recht teuer. Man kann solche Tücher aber selbst machen und auf diese Weise viel Geld sparen. Feuchten Sie einen alten Waschlappen mit 1 TL Weichspülmittel an und stecken Sie ihn mit der nächsten Wäscheladung in den Trockner.

Preiswerte Scheuermilch für Töpfe und Pfannen
Wie wäre es mit einer hochwirksamen Scheuermilch, die wenig kostet und mit der man alle Kochgeräte aus Metall, auch Kupfer, reinigen kann?

Die einzelnen Zutaten haben Sie sicher schon m Haus. Sie müssen Sie nur noch mischen. Nehmen Sie Salz und Mehl zu gleichen Teilen und fügen Sie so viel Essig hinzu, bis eine zähe Paste entsteht. Nun scheuern Sie Ihre Töpfe und Pfannen von innen nach außen damit ab. Anschließend spülen Sie die Paste mit warmen Wasser ab und reiben das Kochgeschirr mit einem Küchentuch nach. Der schöne Glanz wird Sie begeistern.

Ersatz für Klebstoff
Ein guter Ersatz für kleines und schnelles kleben von Papier und dünner Pappe ist Eiweiß.

Preiswerte Hautpflege
Hilfe bei trockener Haut.
Wozu teure Cremes und Lotionen kaufen, wenn ein Stück pflanzliches Backfett die gleiche Wirkung hat und deutlich weniger kostet? Sogar in vielen Krankenhäusern wird die trockene Haut von Patienten damit gepflegt. Verreiben Sie Backfett auch auf trockenen, rissigen Händen. Es wirkt auf natürliche Weise und enthält keine Duftstoffe.

Besser heizen ohne mehr zu zahlen
Wollen Sie die Leistungsfähigkeit Ihrer alten gusseisernen Heizkörper steigern, ohne zusätzliches Geld für Gas oder Heizöl auszugeben? Dann basteln Sie sich Wärmereflektoren.

Dazu bekleben Sie große Rechtecke aus Pappe oder Dämmstoff mit starker Alufolie, dass die glänzende Seite nach außen zeigt, und stellen sie hinter die Heizkörper. Die ausgestrahlte Wärme wird von der Folie in den Raum reflektiert und geht nicht durch die Wand hinter dem Heizkörper verloren. Haben Sie Fensterbretter über Ihren Heizkörpern, hilf es, wenn Sie darunter Alufolie anbringen.