Aktien oder Immobilien – was ist sicherer

0
(0)

Was ist sicherer – Aktien oder Immobilien?
Diese Frage kann man nicht generell beantworten, obwohl die meisten wohl behaupten werden, dass Immobilien sicherer sind. Das mag größtenteils stimmen, doch auch Immobilien sind nicht ganz ohne Risiko.
Geld anlegen beschäftigt die Menschen schon immer und stellt was das Ziel angeht, Betroffene vor unliebsame Entscheidungen.
Die Welt ist leider auch bei Anlagemöglichkeiten unsicherer geworden und auch Immobilien nicht ganz risikolos. Siehe Banken- und Immobilienkrise 2008. Um sich für die richtige Geldanlage zu entscheiden, sollte man vorab beide Möglichkeiten näher in Augenschein nehmen.

Wohnimmobilien

Immobilien sind in der Regel eine lukrative Anlage und relativ sicher. Über einen längeren Zeitraum gesehen schneiden Immobilien besser ab als Aktien, da sie viel weniger Schwankungen unterworfen sind. In den letzten vier Jahrzehnten waren Immobilien die mit Abstand beste Geldanlage. Aktien brachten in diesem Zeitraum neun Prozent Rendite, während Immobilien immerhin es auch auch acht Prozent brachten. Rechnet man die bestehenden Schwankungen hinzu, kommt man zu dem Ergebnis, dass Immobilien klar im Vorteil sind.

Warum erzielen Immobilien hohe Gewinne und bieten zudem gute Sicherheit?

Der Markt der Immobilien ist illiquider als der Aktienmarkt. Selbst in Zeiten von Rezession erscheinen Mieten stabiler als der gesamte Aktienmarkt. In wirtschaftlichen Notzeiten werden Wohnungen nicht vorschnell aufgekündigt, während Dividenden oft ganz wegfallen. Bevor Verbraucher in eine günstigere Wohnung umziehen, schnallen sie lieber den Gürtel enger und schränken sich in anderen Bereichen ein.
Ein Dach über den Kopf benötigen Menschen immer, meinen die Experten. Diese Behauptung ist auch ganz logisch und daher sorgt das auch für relativ sichere Mietzahlungen.

Immobilien können aber auch noch einen anderen Vorteil vorweisen. Es gibt seitens des Staates zahlreiche finanzielle Anreize eine Immobilie zu erwerben. In Europas Ländern werden oft staatliche Förderungen zur Verfügung gestellt, damit deren Bewohner ein Eigenheim erwerben. Auch in Deutschland gibt es bei Bausparverträgen und Wohn-Riester die eine oder andere staatliche finanzielle Förderung.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Trotzdem möchten einige Menschen für ihre Geldanlage das Optimum herausholen. Sie setzen überwiegend auf Aktien und einige Wenige wurden dadurch auch reich. Andere erlitten durch Aktien allerdings auch Schiffbruch, was letztendlich den finanziellen Ruin bedeuten könnte.
Bei Aktien ist es so, dass die größte Risikoanlage auch den größten Gewinn bedeuten kann, genauso kann es aber auch in die Hose gehen. Manch einer wurde über Nacht dadurch reich oder eben bettelarm. So ist der Vergleich nicht immer einfach und spaltet durchaus auch die Profis wie hier auf
Immonovia.

Sicherheit durch Mix

Wer auf Nummer sicher gehen möchte und das mit wenig Risiko, der setzt auf einen Mix aus Immobilien und Aktien. Steht ausreichend Kapital zur Verfügung, dann ergibt es Sinn in Eigenheim und Aktien zu investieren.
Geht eine Anlage in die Brüche, bleibt die andere Investition in der Regel bestehen und sorgt für gewisse Sicherheit.

Wer auf eine ganz sichere Methode setzen möchte, der entscheidet sich für die Anlagekombination Aktien – Edelmetalle – Immobilien. Edelmetalle haben in den letzten Jahren einen großen Wertzuwachs erfahren können und sind schon immer ein sicherer Hafen in unsicheren Zeiten. Nebenbei noch in Aktien und Immobilien investieren und es kann kaum noch was schief gehen.
Immobilien wie Aktien verdienen Beachtung und sind eine lohnende Investition mit unterschiedlichen Risiken.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Share: