Skip to main content

Gläubiger KO von 2008 – kostenlos

gläubiger ko

Das E-Book „der Gläubiger-KO“ ist mit seinen über 300 Seiten, recht einfach zu lesen und auch verbraucherfreundlich. Aber wie bei fast allen E-Books dieser Art, sind auch unnötige Informationen zu finden und diese Fülltexte dienen nur dazu, das E-Book insgesamt etwas aufzupeppen.

Wir raten davon ab, den in diesem Buch aufgeführten „unsauberen Tricks“ starke Gewichtung zu geben. Im Endeffekt machen Sie sich damit eine Menge Arbeit und das ziemlich umsonst. Die Gläubiger sind nicht doof und können auch im WWW sehr gut recherchieren. Schlimmstenfalls werden Sie auch noch ausgelacht und haben die Justiz am Hals.

Da Sie alles was im „Gläubiger-KO“ nachzulesen ist, kostenlos im WWW zusammensuchen können, schenken wir Ihnen die Ausgsabe von 2008, welche sogar noch kostenpflichtig im WWW angeboten wird.

Schicken Sie mir einfach eine Mail annette.ulpins@gmx.net mit einer gültigen Mailadresse und geben Sie als Betreff „Gläubiger KO“ an. Es ist wirklich absolut kostenlos und wir sammeln keine Mailadressen. Gerne können Sie auch eine sogenannte Wegwerf-Adresse verwenden. Warum wir das tun?! Ich habe beruflich schon mit vielen Schuldnern Kontakt gehabt und war auf der anderen Seite (Inkasso). Ich habe echte Armut durch Überschuldung erlebt und viele verzweifelte Menschen kennengelernt. Meine Aufgabe war es bei Schuldnern Gelder zu fordern und irgendwann machte ich eher eine kleine Schuldenberatung. 🙂 Ich mache jetzt beruflich etwas ganz anderes…nein, Schuldenberatung ist es nicht. Dafür habe ich diesen Blog ins Leben gerufen und es wäre schön, wenn er vielen Menschen etwas helfen kann und das auch ganz ohne Abzocke. 😉

Hier ein grober Überblick, was für Informationen in diesem E-Book (Gläubiger-KO) zu finden sind:

DER GLÄUBIGER-KO – Inhaltsangabe:

Was ist Kredit?

Schulden clever vermeiden

Vorsicht: Banken!
Vorsicht: Arbeitslosigkeit!
Vorsicht: Selbstständigkeit
Vorsicht: Familie!
Vorsicht: Ehepartner! (Schulden muss man nicht mit heiraten)
Schulden muss man auch nicht erben

Schulden ehrlich abbauen

Schulden machen ist nicht schwer – Schuldner sein…
Gute Schulden – schlechte Schulden
Die Zahl, die Sie vor neuen Schulden bewahrt

Die ehrliche Bestandsaufnahme
Zeigen Sie es dem Finanzminister!
Ihr Kassensturz
Einnahmen-Ausgaben-Liste (kopierfertig)

Die Möglichkeiten, Ihr Einkommen zu erhöhen.

Ihre Einsparpotenziale

Was Sie tun können, wenn Sie die Kreditraten nicht mehr bezahlen können
Lösungen bei Versandhaus-Schulden
Sparen durch umschulden!?
GEZ-Gebühren sparen
Wer Ihre Mietschulden bezahlt
Was Sie bei rückständigen Energiekosten tun können
Bye Bye Bußgelder und Geldbußen

Welche Prioritäten Sie setzen müssen
Schuldenliste (kopierfertig)
Welches die beste Taktik ist
Mit welcher Zielsetzung verhandeln Sie neu?

Die Goldenen Verhandlungsregeln
Was Bürgen tun können

Schulden einfach vergessen




Ist Herr Schulden-Drückeberger unmoralisch?

Prinzip 1: Immer schön legal
Prinzip 2: Immer auf Zeit spielen
Prinzip 3: Immer unerreichbar sein
Prinzip 4: Immer täuschen und tarnen
Prinzip 5: Immer so langsam wie möglich und so schnell wie nötig
Prinzip 6: Immer gelassen und freundlich

Die Schwäche der Banken
Die Schwäche von Unternehmen und Behörden

Warum man sich vor Rechtsanwalt-Schreiben nicht fürchten muss
Klage sabotieren
So legt man wirkungsvoll Einspruch ein
Gerichtstermin legal sabotieren
Warum ein Titel überhaupt nichts bedeutet
Eidesstattliche Versicherung legal sabotieren

Wirtschaftliche Immunität
Wie verschollene Schuldner gefunden werden können
Neuer Trick für eine neue Identität

Schulden legal vernichten

Evolution in der Rechtsgeschichte
Schematische Darstellung des Insolvenzverfahrens
Was ist ein Privat-Konkurs?
Wer kann die Verbraucherinsolvenz nutzen?
Wie lange dauert das ganze Verfahren?

Wie fange ich an?
Wie finde ich eine Schuldnerberatungsstelle?
Wie finde ich einen auf Schuldnerberatung spezialisierten Rechtsanwalt?
Was mache ich mit Unterhaltsschulden?
Was ist, wenn ich nicht mehr alle Gläubiger weiß?
Was ist, wenn ich nicht mehr weiß, wie viel ich einem Gläubiger schulde?
Musteranschreiben an Gläubiger (kopierfertig)
Checkliste (kopierfertig)
Gläubiger- und Forderungsverzeichnis (kopierfertig)
Haushaltsliste (kopierfertig)
Personalliste (kopierfertig)
Gibt es Prozesskostenhilfe?
Wie viel kostet das Insolvenzverfahren?
Kann ich das auch allein machen?

Wie geht es weiter und wie läuft das Verfahren ab?
Phase 1: Außergerichtlicher Einigungsversuch
Kein Witz: Der Null-Euro-Vergleich
Die Reaktionen der Gläubiger
Was ist ausgeschlossen?
Was geschieht, wenn ein Teil der Gläubiger nicht kompromissbereit ist?
Was geschieht, wenn alle Gläubiger kompromissbereit sind?
Phase 2: Gerichtlicher Einigungsversuch
Was unternimmt das Gericht?
Was geschieht jetzt, wenn ein Teil der Gläubiger wieder nicht
kompromissbereit ist?
Eröffnung des Verbraucher-Insolvenz-Verfahrens
Der Treuhänder
Die Wohlverhaltensperiode
Arbeitslosigkeit in der Wohlverhaltensperiode
Wohlverhaltensperiode und Unterhalt
Wohlverhaltensperiode und Erbschaft
Schuldner-Rabatte im 5. und 6. Jahr
Die Restschuldbefreiung
Restschuldbefreiung de luxe
Kann ich meinen Partner gleich mit entschulden?
Die Gefahren für Ehegatten
Kann ich verlieren?
Wo bekomme ich Infos?
Welche Unterlagen muss ich vorlegen?
Sperrfrist für einen neuen Insolvenzantrag
Wie lange dauert die Wohlverhaltensperiode?
Wann bin ich alle Schulden los?
Muss ich vor Gericht erscheinen?
Beratungsmöglichkeiten, auch viele kostenlose
Ausblick: Vorsicht! Änderungen geplant
Auch von zuhause aus und im Eiltempo möglich!




Die Entschuldung im Ausland und ihre Vorteile
Die vorteilhafte Rechtslage
Restschuldbefreiung via Frankreich
Wie Könne Sie diese Konstellation für sich nutzen
Welche Voraussetzungen sind gegeben?
Welche Schulden können abgewickelt werden?
Wie hoch sind die Kosten?
Restschuldbefreiung via Österreich
Restschuldbefreiung via Italien
Restschuldbefreiung via Großbritannien
So erkennen Sie unseriöse Dienstleister

BONUS-Trick: Das Konzept, das noch besser ist
Vergleich macht reich – Teil 2
So verbessern Sie Ihre Chancen auf einen klasse Gläubiger-Vergleich
Warum Sie keine Angst haben müssen, wenn der Gegner eine Bank ist
Der fast unwiderstehliche Köder
Unkonventionelle Wege, Liquidität zu schaffen
Stiftungen, die Geld zur Umschuldung leihen oder schenken
Das Konzept, wie Sie Kredit erhalten ohne Sicherheiten – nur gegen Vertrauen
Die doppelt interessante Kostenseite
Die weiteren Vorteile
So wird man Steuer- und Bafög-Schulden los

Das Regelinsolvenzverfahren
Pressemitteilung: 80% behalten statt 80% abführen

Zwangsvollstreckung: Tipps und Tricks
Schematische Darstellung der Zwangsvollstreckung
Das kleine ABC der Zwangsvollstreckung
Wie man mit Mahnungen umgeht
Wie kommt es zu einem Mahnbescheid?
Wie man mit einem Mahnbescheid umgeht
Wie kommt es zu einem Vollstreckungsbescheid?
Wie man mit einem Vollstreckungsbescheid umgeht
Wie man mit Pfändungen umgeht
Muss ich den Gerichtsvollzieher in meine Wohnung lassen?
Die neuen Rechte des Gerichtsvollziehers
Wie kommt es zu einer Eidesstattlichen Versicherung und was ist das?
Die Folgen der Eidesstattlichen Versicherung und wie man sie vermeidet
Warum die Eidesstattliche Versicherung dem Schuldner auch nützlich sein kann
Wie es zu einem Haftbefehl kommt
So verzögert man die Eidesstattliche Versicherung
Wann es besser ist, die Eidesstattliche Versicherung zu beschleunigen
Musterbrief gegen weitere Eidesstattliche Versicherung (kopierfertig)
So löschen Sie Einträge in SCHUFA und Schuldnerverzeichnis
Ohne SCHUFA: Wie man die Bonität von Personen und Firmen online prüfen kann
Vorsicht! Wenn Sie Ihr Vermögen mindern, kann das strafbar sein
Die Tricks der Inkassofirmen und die erfolgreichen Konter

Wie man Pfändungsfreigrenzen noch höher schraubt
Braucht jemand Unterhalt?
Weniger Pfändungen durch mehr Aufwendungen

Tricks, die Ihr Lohn/Gehalt pfändungssicher machen
Lohn- und Gehaltsumschichtungen
Was ist der Unterschied zwischen Lohnpfändung und Lohnabtretung?
Abtretung schlägt Pfändung
Wie der Arbeitgeber sicheren Pfändungsschutz herstellen kann
Schutz vor Lohnabtretung durch Arbeitsvertrag-Klausel
Der Kündigungstrick
Der Unterbezahlungstrick
Der Lohnsteuerklassen-Trick
Kündigungsschutz bei Pfändung
Kann meine Rente gepfändet werden?

Was nicht gepfändet werden darf
Arbeitseinkommen, das nicht gepfändet werden darf
Was der Altersvorsorge dient, ist tabu
Zusatzvergütungen sind unantastbar
Jedes Sozialeinkommen
Was der Gerichtsvollzieher alles nicht mitnehmen darf

Tricks, die Ihr Konto pfändungssicher machen
Der gesetzliche Pfändungsschutz
So machen Sie Ihr Sozialeinkommen unantastbar für Gläubiger
Wie Sie Arbeitseinkommen vor Kontopfändung schützen
Musterantrag auf Pfändungsschutz (kopierfertig)
Musterbrief an Bank wegen Pfändungsschutz
Pfändungsfreigrenzen erhöhen
Schutz durch Kontoverzicht
Mehr Pfändungsschutz durch Kontosplitting
Wie Sie den Gerichtsvollzieher ausbremsen
Der Demotivierungstrick
Kontowechsel nach EV
Finanzamt und Datenschutz
Was tun bei Pfändung des Geschäftskontos?
Die Alternative: Auslandskonto ohne SCHUFA
Ihre Rechte bei Girokonto-Kündigung bzw. -Ablehnung
4 kopierfertige Beschwerdebriefe
Ein SCHUFA-freies Konto in Deutschland – und es geht doch!
Der wirkungsvollste Trick: Pfändungsschutz durch InsO
Das P-Konto

Tricks, die Ihr Auto pfändungssicher machen

Tricks, die Gläubiger anwenden und was man dagegen tun kann
Warum Ihre Bankverbindung für Gläubiger so wichtig ist
Der neugierige Gerichtsvollzieher und Gegenmaßnahmen
Wie Sie den Gerichtsvollzieher umpolen
Geld per Telefon-Trick und Gegenmaßnahmen
„Blinde“ Pfändungsanträge und Gegenmaßnahmen
Gläubiger-Tricks bei Lohnpfändung und Gegenmaßnahmen

Pfändungstabelle
Besonderer Pfändungsschutz für Selbstständige und Freiberufler
Pfändungsschutz auch für Hinterbliebene von Selbstständigen

Sonstige Musterbriefe

Wann welche Forderungen verjähren

Wichtige Adressen

Literaturhinweise
———————————————————————————————————–
Die Taschenbuchausgabe (von 2008) erhalten Sie im WWW zwischen 19,93 EUR bis 24,50 EUR und die E-Book-Preise sind ähnlich.



Annette Ulpins

Du findest mich auch auf Google+