Betrug – Ich bin Miss Vera Wilfred

Scam / Vorschussbetrug!

Betreff:

Ich bin Miss Vera Wilfred
Von:
Vera Wilfred
vera.wilfried145@gmail.com

Hallo,
Ich bin Miss Vera Wilfred aus Abidjan Cote D’Ivoire (Elfenbeinküste)
Ich bin 22 Jahre alt, Mädchen, Waise, habe keine Eltern,

Ich habe ungefähr ($10.500.000,00) Zehn Millionen, fünfhunderttausend
US-Dollar, die ich von meinem verstorbenen Vater geerbt habe. Er hat
das Geld auf ein Fest-/Trennkonto bei einer der besten Banken hier in
Abidjan eingezahlt.

Mein Vater benutzte meinen Namen als seine einzige Tochter und als
einziges Kind für die nächsten Angehörigen des Fonds.

Zweitens, mit Ihrer vollen Zustimmung, mit mir zu diesem Zweck
zusammenzuarbeiten, bekunden Sie bitte Ihr Interesse, indem Sie mir
antworten, damit ich Ihnen die notwendigen Informationen und die
Details zum weiteren Vorgehen zukommen lassen werde. Ich werde Ihnen
20% des Geldes für Ihre Hilfe anbieten.

Möge Gott Sie für Ihre schnelle Aufmerksamkeit segnen. Meine besten
und liebenswürdigen Grüße an Sie und Ihre ganze Familie, wenn Sie mich
für weitere Details kontaktieren.

Ich brauche Ihre Assistentin, um mir zu helfen, diesen Fonds in Ihrem
Land zu investieren. Kontaktieren Sie mich jetzt für weitere Details.
Vielen Dank

Vera Wilfred.


Bei Scam/Vorschussbetrug ist der Ablauf immer nahezu identisch. Als erstes wird ein Geldbetrag in Aussicht gestellt. Das geht von Erbschaften über Geschäftsvorschläge, Gewinne bis zu Kreditvergaben und Spenden. Allerdings muss man, um in den Genuss des Geldes zu kommen, in finanzielle Vorleistung treten, z.B. Notargebühren, Kontogebühren, Schmiergelder, spezielle Versicherung… usw. Egal wie auch immer, man wird keinen einzigen Cent der versprochenen Summe zu sehen bekommen.

Für den Umgang mit derartigen Angeboten empfiehlt die Polizei:

· Nie antworten! Ihr Briefkopf, Ihre E-Mail-Adresse oder Kontonummer könnten für weitere kriminelle Taten missbraucht werden.
· Die Ihnen übersandten Angebotsschreiben oder E-Mails müssen Sie der Polizei nicht weiterleiten; gleichartige Angebote liegen bereits tausendfach vor.
· Werfen Sie den Brief weg oder löschen Sie die E-Mail!
· Sollten Sie bereits unmittelbaren Kontakt mit den Betrügern aufgenommen oder gar Zahlungen geleistet haben, erstatten Sie Strafanzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle! Zu Ihrer Sicherheit, falls die Betrüger die persönlichen Daten für weiteren Betrug verwenden, auch wenn Sie Ihr Geld nicht zurückbekommen.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.