Betrug – Hello – von Mr. KH

Scam / Vorschussbetrug!

Betreff:

Hello
Von:

Mr. KH

khalafmohammad01@outlook.com
I am Mr.Khalaf Mohammad Finance and Account, South African Diamond and Gold company, I have ($18500 Million USD) Eighteen Million Five Hundred Thousand dollars left behind by our late Client (who and his family members died in a fatal plane crash). Killing him, his wife and their son, and all five others.

Contact me if you are interested, I have all what it will take to move the fund to you as a next of kin/contract fund to avoid every query. I will give you more details upon the receipt of your response on

Regards,

Khalaf Mohammad
Finance and Account.
South African Diamond and Gold company
E: khalafmohammadk@outlook.com

Übersetzung:

Ich bin Mr.Khalaf Mohammad Finance and Account, South African Diamond and Gold Company, ich habe ($18500 Millionen USD) achtzehn Millionen fünfhunderttausend Dollar von unserem verstorbenen Kunden (der und seine Familienmitglieder bei einem tödlichen Flugzeugabsturz ums Leben kamen) zurückgelassen. Er tötete ihn, seine Frau und ihren Sohn und alle fünf anderen. Kontaktieren Sie mich, wenn Sie interessiert sind, ich habe alles, was nötig ist, um Ihnen den Fonds als nächster Verwandter/Vertragsfonds zu übertragen, um jede Anfrage zu vermeiden. Ich werde Ihnen nach Erhalt Ihrer Antwort weitere Details mitteilen


Bei Scam/Vorschussbetrug ist der Ablauf immer nahezu identisch. Als erstes wird ein Geldbetrag in Aussicht gestellt. Das geht von Erbschaften über Geschäftsvorschläge, Gewinne bis zu Kreditvergaben und Spenden. Allerdings muss man, um in den Genuss des Geldes zu kommen, in finanzielle Vorleistung treten, z.B. Notargebühren, Kontogebühren, Schmiergelder, spezielle Versicherung… usw. Egal wie auch immer, man wird keinen einzigen Cent der versprochenen Summe zu sehen bekommen.

Oft sind solche Betrug-Mails in Englisch verfasst, oder in schlechtem Deutsch. Dies weist immer auf ein Übersetzungsprogramm hin.

Für den Umgang mit derartigen Angeboten empfiehlt die Polizei:

· Nie antworten! Ihr Briefkopf, Ihre E-Mail-Adresse oder Kontonummer könnten für weitere kriminelle Taten missbraucht werden.
· Die Ihnen übersandten Angebotsschreiben oder E-Mails müssen Sie der Polizei nicht weiterleiten; gleichartige Angebote liegen bereits tausendfach vor.
· Werfen Sie den Brief weg oder löschen Sie die E-Mail!
· Sollten Sie bereits unmittelbaren Kontakt mit den Betrügern aufgenommen oder gar Zahlungen geleistet haben, erstatten Sie Strafanzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle! Zu Ihrer Sicherheit, falls die Betrüger die persönlichen Daten für weiteren Betrug verwenden, auch wenn Sie Ihr Geld nicht zurückbekommen.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.