Skip to main content

Dispokredit Badische Beamtenbank – Der Name ist Programm – meine Erfahrungen

Badische Beamtenbankhier ist der Name wirklich Programm. 😉

Holla, jetzt hat es mich auch erwischt und ich war anständig in den Miesen, wie man so schön sagt. Ich bin schon 34 Jahre Kunde der BBBank und war bisher immer sehr zufrieden…ich brauchte auch noch nichts. Mein Dispokreditrahmen war schon immer 3000 Euro, egal was ich auch verdiente. Fand es toll, da sich auch während meiner Arbeitslosigkeit daran nichts geändert hat. Allerdings war ich immer nur ganz knapp im Dispo und mehr als 250 Euro waren es nie, was ich überzogen hatte. Ich arbeite wieder seit 1 1/2 fest, und das Gehalt ist derzeit nicht gerade hoch, aber ab Januar ist es wieder ganz akzeptabel.

Leider kam bei mir 2012-2013 viel zusammen und mein Auto brauchte mehrere Reparaturen. Schnell war ich 2800 Euro in den Miesen und wollte nicht weiter abrutschen, denn die Überziehungszinsen beim Dispo sind wirklich happig. OK, ab Januar wäre mir möglich mein Konto wieder langsam auszugleichen, aber vor Weihnachten brauchte ich einen kleinen finanziellen Spielraum. Ich ging zu meiner BBBank und wollte meinen Dispo-Kredit auf 4000 Euro aufstocken lassen. Dazu muss ich noch anmerken, dass ich kurz vor 9:00 an der Türe war und diese Beamtenbank erst um 9:00 Uhr die Pforten öffnet. Das haben sie wirklich zu 100% eingehalten und keine Sekunde zu früh. 😉 Sorry, wenn ich der erste Störfaktor an diesem Tag war.

Ich ging davon aus, dass die Erweiterung des Dispos ohne Probleme möglich sein sollte – von wegen. In der Filiale waren 2 junge „graue Eminenzen“ und eine Dame in mausgrau. Der erste Mitarbeiter rief nach ca. 10 Minuten genauen Studierens meines Kontos, seinen Kollegen zur Hilfe. Dieser wiederum bat nach weiteren 10 Minuten seine Kollegin um Hilfe. Das Konto wurde wieder ellenlang mit wildem Mausrücken einer weiteren Prüfung unterzogen. Dann sagte mir der erste Mitarbeiter, dass es nicht ginge. Ich fragte nach dem Warum und er: „Im Moment komme ich nicht in die SCHUFA“ Naja, wenn das alles ist, kein Problem, denn es gibt keinerlei Einträge von mir. Wieder war warten angesagt, als er probierte in die SCHUFA zu kommen, was erneut mehrmals nicht klappte. Ich machte den Vorschlag, dass man ja das mit der Erhöhung des Dispo um 1000 Euro ja derweil machen könne und er es nachträglich mit der SCHUFA prüft. Um Himmels Willen, das ginge so nicht. Ich fragte nach, wo das Problem liegt und ob er mir nicht traut. Er O-Ton: „Ich habe ein gesundes Misstrauen“. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Wenn er sowas denkt, ok…aber sagen??!! Alle Achtung! Sowas kommt gut an bei einem Meinungsbildner.

Um das ganze Elend zu verkürzen fragte ich nach, ob das mit dem Überziehungskredit in Ordnung geht, wenn meine SCHUFA überprüft ist. Ja, das wäre dann kein Problem. Na also, geht doch. Am Nachmittag dann der Anruf des ersten Schlipsträgers, dass auf Nachfrage beim Berater die Erhöhung des Dispos abgelehnt wird. HÄ?!! 34 Jahre Kunde, regelmäßiges Einkommen, keine weiteren Schulden und „blütenweiße“ SCHUFA, was soll das? Es ging nur um 900-1000 Euro, kaum zu fassen. Ich fragte dann am Telefon, ob dann ein normaler Kredit möglich wäre. Könne er nicht entscheiden, da müsste ich einen Termin bei einem Berater machen, denn er sei keiner und es wäre heute auch keiner in der Filiale. Und nochmal HÄ??!! Dann frage ich mich was 3 Bänker eigentlich in dieser Geschäftsstelle machen, wenn nicht beraten. Noch einmal damit es nicht vergessen wird…Es ging um 1000 Euro. Ich verzichtete auf den Termin und würde es anderweitig regeln.

Jetzt machte ich das, wovor ich gerne warne…ich suchte im WWW einen Kreditvermittler. 🙂 Keine Ahnung wieso, aber ich entschied mich für CrediMaxx und füllte eine Online-Anfrage aus. Ich bekam sehr schnell eine Rückantwort mit genauem Ansprechpartner und dass ein passender Kreditvergeber gesucht wird, der dann Kontakt aufnimmt. Schon 2 Tage später hatte ich dann einen Kreditvertrag zum ausfüllen. Man brauchte den letzten Kontoauszug, die letzte Verdienstbescheinigung und den Arbeitsvertrag. Einen Tag nachdem ich alles weggeschickt hatte, kam ein Anruf des Kreditvergebers und er hatte noch eine kleine Frage. Zwei Tage später, war das Geld auf meinem Konto. Es wurde keine Vorauszahlung gefordert und ich musste auch keine Versicherung abschließen. Die Raten sind 80 Euro im Monat mit der Möglichkeit den Kredit auch vorher abzulösen. Achja, die Kredithöhe sind 3000 Euro und mein Dispokredit ist somit komplett ausgeglichen. Sie fragen sich jetzt sicher ob ich die Bank wechsle. Nein, ich bleibe Kunde schon aus purer Gemeinheit. Allerdings nutze ich die BBBankk ausschließlich nur als Gehaltsgirokonto. Bankgeschäfte werde ich künftig mit diesem Verein nicht machen und einen besseren Partner dafür zu finden, dürfte eine einfache Aufgabe sein. 😉

Ich schließe natürlich nicht aus, dass andere Kunden gute Erfahrungen gemacht haben, denn millionen Fliegen können nicht irren. BBBank - Name ist Programm

Von:



Annette Ulpins

Du findest mich auch auf Google+