Skip to main content

Kredit-Abzocker – und ihre fiesen Tricks



Kaum zu glauben, aber der Schaden durch Kredite ohne Schufa-Auskunft liegt jährlich um die 15 Millionen Euro.

Es wird zunehmend mit Krediten ohne Schufa-Auskunft geworben und das inzwischen vor allem im Internet. Es gibt auch immer mehr Menschen, die keine Möglichkeit (mehr) haben, auf anderem Weg Geld zu bekommen.

Leider gibt es Betrüger, die einen Kredit nicht immer in ihrer Planung haben. Folgend ein paar Beispiele und achten Sie darauf, bevor Sie sich so fies abzocken lassen.

1. Fall – Ein Kredit kann nur vergeben werden, wenn eine schriftliche Antragsstellung vorliegt. Es wird versprochen, dass sofort ein Kredit-Antrag geschickt wird, was auch so eingehalten wird. Was man allerdings nicht mitgeteilt hat ist, dass die Unterlagen nur per Nachnahme zugestellt werden und diese kann bis zu 100 Euro hoch sein. Die Gebühr ist natürlich unabhängig davon, ob der Kredit genehmigt wird oder auch nicht.

2. Fall – Anruf genügt und Sie bekommen sofort und unbürokratisch Ihren Wunschkredit. Allerdings handelt es sich um eine 0900 – Rufnummer und Sie landen in einer Warteschleife. Einen menschlichen Ansprechpartner werden Sie mit Sicherheit nie bekommen, genausowenig wie einen Kredit. Hier geht es einzig und alleine darum, Sie mit Telefongebühren abzuzocken.

3. Fall – Im Internet oder Zeitung wird mit einem ohne-Schufa- Kredit geworben. Sie müssen nur eine kleine Vorausszahlung von ca. 30-50 EUR leisten. Statistisch geht man davon aus, dass sich auf so eine Anzeige täglich bis 80 Interessierte melden. Ca. 30-40% werden die Vorauszahlung leisten. Ein lohnendes Geschäft für die Betrüger. Eine Kreditvergabe war nie geplant.

4. Fall – Es werden kleinere Betriebe mit ohne-Schufa-Kredite von einem Kreditvermittler geködert. Meist erfolgen diese Kontakte telefonisch. Eine höhere Vorauszahlung macht es möglich. Lt. Vermittler wird es keine Probleme geben, da er mit Banken zusammen arbeitet, die speziell für Unternehmer Kredite vergeben. Der Vermittler schickt die nötigen Unterlagen an den Interessenten und dieser soll alles ausgefüllt mit event. Nachweisen wieder an den Vermittler zurückschicken. Es wird immer wieder im Telefonat versichert, dass es keine Probleme gibt, wenn alles korrekt ausgefüllt ist. Mit dem zurücksenden der Unterlagen muss die Vorausszahlung (je nach Kredithöhe) mind. 800 EUR an den Kreditvermittler bezahlt werden.

Jetzt wo alles erledigt ist, geht es plötzlich nur noch schleppend weiter. Der Vermittler könne auch nichts daran ändern, wenn die Bank für die Bearbeitungszeit länger braucht. Außerdem wird er immer schwerer erreichbar. Nach einigen Wochen bekommt der Interessent dann die Ablehnung seines Kredites. Rechtlich kann er gegen den Kredit-Abzocker nichts machen, da keinerlei schriftliche Zusicherung vorab erfolgte und Telefonate zählen in diesem Fall nicht.

5. Fall – Um einen Kredit ohne Schufa zu bekommen, muss man aus Sicherheitsgründen eine Versicherung abschließen. Dieser Zusatzvertrag kann in Form einer Lebensversicherung oder eines Bausparvertrages sein. Nur nach Abschluss so einer Versicherung kann die Kreditgabe erfolgen. Nach einiger Zeit kommt dann die Ablehnung des Kredites, aber die Versicherung muss weiter bezahlt werden. Rechtlich gesehen hat eine Klage gute Erfolgsaussichten aus den Versicherungsverträgen zu kommen. Aber meist ist der „Abgezockte“ schon recht zermürbt und kann sich aus finanziellen Gründen keine Klage erlauben. Genau darauf zielt diese üble Abzocke ab.



Es gibt sicher nicht nur kriminelle Abzocker, aber trauen Sie nicht gleich jedem der Ihnen recht schnell einen Kredit zusagt.